Lesbian travel voyages lesbiennes viajes lesbianas lesbischer spielraum lesbische reis Spanish lesbian resort
follow me on facebook

relax – explore – be yourself – go Bambú

lesbian travel Spain lesbian holidays Spain lesbian hotels Spain

reservations@bambu-resort.com

tel 00 34 693 66 33 06

Warum Spanien?   Warum Andalusien?   Warum Bambú?


Bei zahlreichen Nordeuropäern – vor allem Briten, Deutschen, Holländern, Skandinaviern – ist Spanien seit Jahrzehnten als Reiseland beliebt – vor allem wegen der Sonne, den Stränden, den Urlaubs-Resorts und den Pauschalreiseangeboten. Einige anspruchsvolle Reisende hat dies vielleicht davon abgehalten, nach Spanien zu kommen und die klassischen Urlaubsziele wie Frankreich oder Italien bevorzugen lassen.


Doch diese Sicht der Dinge ist unbegründet.


Torremolinos, Fuengirola, Marbella sowie ähnliche berüchtigte Touristen-Hochburgen sind nur eine Seite der Medaille! Sie sind nicht repräsentativ dafür, was dieses herrliche Land dir zu bieten hat.


Abseits der Touristen-Hochburgen (die wirklich als Ghettos bezeichnet werden können, aus denen sich die Urlauber auch nur selten herauswagen), zeigt Spanien seine faszinierende historisch und kulturell vielschichtige Seite. Die Einwohner sind freundlich und warmherzig und seine Landschaften sind von einer einzigartigen Schönheit. Wenn du im Fernsehen oder Radio Dokumentationen zur europäischen Geschichte, Religion, Kultur oder Kunst verfolgst, nimmt der Bericht über Spanien immer einen groβen Anteil ein. Dieses Land blühte schon lange vor seinen Nachbarn im kälteren Nordeuropa – daher hat Spanien auch ein faszinierendes architektonisches Erbe vorzuweisen – vor allem in Andalusien, das zudem unter einem starken maurischen Einfluss stand. Der gröβte Teil Spaniens und ganz Andalusiens war über fast 800 Jahre vom Islam beherrscht. Das erklärt auch, dass das Land eine Verschmelzung der beiden groβen Religionen, Islam und Christentum, darstellt, was sich heute noch in seiner politischen und kulturellen Landschaft wiederspiegelt. Wir können tatsächlich viel von Spaniens Geschichte, insbesondere von der maurischen Zeit, die von Toleranz, Vielseitigkeit, wissenschaftlichem Fortschritt und künstlerischer Kreativität geprägt war, lernen.


So dürfen die Frankreich- und Italienfans ruhig einmal ihre Vorurteile gegenüber der spanischen Küste ablegen und das wirkliche Spanien bei einem Aufenthalt im Bambú geniessen.


Hier folgt ein kleiner Überblick, was dich in Andalusien und vor allem in Bambú erwartet:


Erstens, das Klima

Die meisten von uns wünschen sich ein angenehmes Wetter während ihres Urlaubs und Spanien hat dies in Hülle und Fülle. Im Juli und August ist es fantastisch heiβ – perfekt für richtige Sonnenanbeter. Im Juni und September sind die Temperaturen himmlisch für diejenigen, die die intensive Hitze nicht so mögen. Mai und Oktober haben (normalerweise) gemäβigtes Klima – vergleichbar mit dem Wetter, das in einem auβerordentlich schönen Sommer in Nordeuropa herrscht. In den Monaten November bis April geniessen die Gäste viel Sonnenschein , aber die Nächte werden kühler, und es kann auch schon einmal einen Tag regnen. Das ist dann die perfekte Jahreszeit zum Wandern, Sightseeing und für Ausflüge. Ebenso ist es natürlich ein Vergnügen im Dezember oder Januar auf der Terrasse Mittag zu essen und in Temperaturen von 20 Grad und Sonnenschein zu schwelgen!


Die Landschaft

Susanne und ich kommen ursprünglich aus einer Gegend mit ganz vielen zauberhaften Seen in England. Diese Landschaft ist schwer zu übertreffen, aber Andalusien ist wirklich kaum zu widerstehen.


Die Region, in der Bambú liegt, heiβt Axarquia, der Name stammt aus dem Arabischen und bedeutet “Der Osten”. Dieses Gebiet ist fast 1.000 Quadratkilometer groβ und zieht sich von Málaga hin Richtung Süd-Westen bis nach Granada im Nord-Osten. Die Axarquia ist sehr gebirgig mit vielen herrlichen Ausblicken. Der höchste Berg, der Maroma, der in der Sierra Tejeda gelegen ist, misst über 2.000 m. Der Maroma ist von überall aus zu sehen und Bambú bildet da keine Ausnahme. Egal ob du wandern, radfahren, Auto fahren oder nur abliegen und den Ausblick geniessen möchtest, dieser Teil von Europa eröffnet dir unvergleichliche Möglichkeiten einer einzigartigen Landschaft.


Wie Punkte in der Landschaft erscheinen die unzähligen wunderschönen geweiβten Dörfer. Jedes hat seinen ganz eigenen Charm und Charakter. Die Grundrisse der meisten Dörfer haben maurische Vergangenheit. Obwohl die Häuser und Geschäfte, die die belebten Straβen säumen, neueren Datums sind, haben sich die Art und Weise wie früher gebaut wurde in der Tat wenig geändert. So fällt es leicht, sich selbst in das mittelalterliche maurische “Al Andalus” zurück zu versetzen, wenn du durch die Straβen der Städtchen wandelst. Enge Gassen, scheinbar zu eng für Autos, obwohl die Einheimischen in der Lage sind, sich ihren Weg hindurch zu bahnen. Steile, verwinkelte Treppen. Blumentöpfe, die mit Geranien bepflanzt sind, an jedem Hauseingang. Die weiβen Dörfer von Andalusien sind ein allgegenwärtiges Merkmal der südspanischen Landschaft.


In der Zeit vor den Mauren war Südspanien karg und arm, doch die Mauren machten das Land mit ihren hochentwickelten Bewässerungstechniken fruchtbar und Al Andalus wurde zu Spaniens Garten, und ist heute vielleicht Europas Garten.


Als die Mauren vertrieben wurden, wurden die Bewohner, die bleiben wollten, gezwungen zum Christentum überzutreten. Diejenigen, die sich weigerten wurden enteignet. Viele weiβe Dörfer verwaisten gänzlich und neue christliche Gemeinschaften aus dem übrigen Spanien siedelten sich an. Diejenigen, die konvertierten, wurden Opfer der spanischen Inquisition, und hatten Anlass die Zwangs-Christianisierung zu hinterfragen ... doch das ist eine andere Geschichte!


Das nahegelegene Dorf Benamocarra liegt 20 Fuβminuten von Bambú entfernt. Benamocarra hat viele Geschäfte, einige Banken, und sehr wichtig, viele Tapa-Bars, während der Sommermonate eine tolle neue Eisdiele mit Biergarten und ein richtig tropisches öffentliches Schwimmbad mit Bar, das vor allem durch unsere Gäste an Beliebtheit gewonnen hat. Obwohl wir unseren Gästen immer empfehlen, wenn möglich, ein Auto zu mieten, gibt es auch viele Gäste, die das nicht tun und stattdessen ihren gesamten Aufenthalt in Bambú entspannen, Abende in Benamocarra verbringen und ab und zu die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, um weiter entfernte Ziele zu erreichen.


Historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten im näheren Umkreis von Bambú

Neben der herrlichen Landschaft und den wunderschönen weiβen Dörfern ist die Küste mit ihren zahlreichen belebten Städten der Axarquia in nur 15 Fahrminuten erreichbar – mehr dazu gleich. Die nächstgelegene Stadt, die nur 10 Minuten entfernt liegt, ist Vélez-Málaga. Sie wurde von den Mauren bis zuletzt gehalten und fiel kurz vor dem Untergang von Granada, dass schlieβlich den Angriffen von Ferdinand und Isobella erlag. Vélez ist ein angenehmes kleines regionales Zentrum mit wunderschönen Gassen rund um den alten Stadtkern und einigen eindrucksvollen Gebäuden.


Dann haben wir zwei fantastische Höhlen in der Nähe. In 15 Minuten Entfernung Richtung Osten liegen die Höhlen von Nerja und in 15 Minuten Entfernung Richtung Westen die Höhlen von Rincón de la Victoria. In beiden Höhlen sind prähistorische Zeichnungen zu finden. Touristen sind herzlich willkommen.


Wenn es dir mehr die Städte angetan haben, die dich inspirieren und interessieren, dann kannst du dich nach Westen hin nach Málaga orientieren. Von Málaga wird gesagt, dass es die Lieblingsstadt des Dichters Federico Garcia Lorca war und er hat zweifellos einen guten Geschmack. Obwohl der Flughafen von Málaga von gröβter Wichtigkeit als Hauptanreisepunkt für die Touristen ist, gelangen nur wenige von ihnen von der Ankunftshalle in die nahegelegene City. Das ist jedoch nicht von Nachteil. Málaga ist daher nicht von Touristen überflutet, sondern hat stattdessen sein spanisches Flair beibehalten. Phönizier, Römer, Mauren und mittelalterliche Christen haben hier ihre Spuren hinterlassen. Die Stadt kann ebenfalls einige exzellente Kunstgalerien vorweisen, wie beispielsweise das Picasso Museum (er wurde in Málaga geboren), das Zeitgenössische Kunstzentrum, und das in 2011 eröffnete Thyssen Museum, eine Niederlassung des Thyssen Museums in Madrid, welches eine der gröβten privaten Kunstsammlungen weltweit beheimatet. Wunderschöne Parkanlagen, herrliche Uferzonen, mannigfaltige Einkaufsmöglichkeiten, eine unendliche Zahl von Tapa-Bars und Restaurants und unterschiedliche Arten von fast wöchentlich wechselnden Festlichkeiten. Málaga ist eine bezaubernde Stadt und immer einen Besuch wert … und von Bambú aus sehr gut zu erreichen (mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln).


Nur eine Stunde von Bambú entfernt liegt Granada, die Heimat des Weltkulturerbe Alhambra. Die Alhambra ist eines der historischen Bauwerke, das man wirklich einmal in seinem Leben gesehen haben sollte – sie ist sehr eindruckvoll und der besterhaltenste maurische Palast auf der Welt. Granada ist ebenfalls eine sehenswerte Stadt, in der es sich lohnt, einige Stunden zu verbringen. Es ist daher ratsam, sich sowohl die Alhambra als auch die Stadt auf einem Tagestrip anzuschauen. Granada ist zudem der Ausgangspunkt, um die Ski-Gebiete der Sierra Nevada zu erreichen, deren Pisten von November bis Anfang Mai geöffnet sind. Während dieser Monate können Bambú-Gäste morgens um 7 Uhr losfahren und sie werden komplett ausgestattet, so dass sie bereits vor 10 Uhr ihre erste schwarze Piste herunter sausen und einen kompletten Ski-Tag geniessen können.


In 45 Minuten nord-westlicher Richtung von Bambú aus befindet sich das kleine attraktive Städtchen Antequera (dass durch die Römer nach dem dortigen Wein benannt wurde) und welches als eine Schatztruhe historischer Kuriositäten der letzten tausend Jahre angesehen werden kann.


Weiter entfernt, aber immer noch in Tagesausflügen oder mit einer Übernachtung machbar, liegen die auβergewöhnlich schönen und historisch wertvollen Städte Córdoba und Sevilla. Córdoba beeindruckt mit seinen Patios voller Geranien, seinem Jüdischen Viertel und der Mezquita, die die Eigenart aufweist, dass eine Kathedrale in die Mitte dieser Moschee gebaut wurde. Sevilla, die Stadt der Orangenbäume, der berühmten Carmen und dem unübertroffenen Alcazar, der nicht mehr im maurischen Stil sondern in der Mudejar-Zeit gebaut wurde sowie dessen zauberhafte Gärten.


Wenn dir also Pool und wunderschöne Landschaften nicht ausreichen, gibt es eine Menge  Möglichkeiten, dein städtisches oder kulturelles Highlight zu finden.


Ein wenig mehr Information zu den Küstenorten

Lasst uns auf die Küstenorte zurückkommen, für die Spanien so bekannt ist. Die nahegelegenen Orte haben wenig gemein mit den vorher erwähnten Städten wie Torremolinos und Marbella. Denn hier in der Gegend, in der Bambú liegt, machen eher die Spanier als die Briten oder Deutschen Urlaub. Hier kannst du spanische Speisen kennen lernen und die Gemeinschaft der Spanier geniessen, die selbst Entspannung suchen.


Die nächstgelegene Küstenstadt ist Torre del Mar, deren Strandpromenade sehr lang und äuβerst attraktiv ist. Sie ist von Palmen gesäumt und eignet sich sowohl für ruhige Spaziergänge auβerhalb der Saison oder um den Rummel zu geniessen, wenn in der Hauptsaison fast ganz Spanien auf den Beinen ist. Wenn du im Sommer um Mitternacht oder 1 Uhr morgens hier einen Spaziergang machst, wirst du die Promenade randvoll erleben, die Verkaufsstände sind noch geöffnet, der peruanische Panflötenspieler ist noch in vollem Einsatz, spanische Kleinkinder springen auf Trampolins in die Luft, die Restaurants und Strandlokale sind geschäftig wie nie zuvor, die Eisdielen sind voll und die Atmosphäre ist einfach elektrisierend. Torre del Mar weiβ seine Besucher zu begeistern. Während es in den weiβen Dörfern im Landesinneren nur landestypische spanische Küche oder örtliche Tapa-Bars gibt, in denen die Domino-Spieler sitzen, sind die Speisen, die in den Küstenorten angeboten werden, facettenreicher (italienisch, griechisch, indisch, thai, chinesisch), Eisdielen, moderne Bars, Fahrrad-Verleih, Bootsverleih, Kunsthandwerkermärkte und alle diese Dinge, die einen Urlaub besonders machen. Bambú hat den grossen Vorteil, Torre del Mar und die anderen Küstenstädte der Axarquia wie Rincón de la Victoria, Benajarafe, Torrox und Nerja vor der Haustüre zu haben.


Nun zur Küche

Wie bereits erwähnt, hast du in Torre del Mar und den anderen Küstenorten eine groβe Auswahl an Speisen jeglicher Facette, die nichts zu wünschen übrig lassen … aber die Fisch-Restaurants sind wirklich die beste Wahl. Ob du Fisch oder Sardinen magst oder nicht, die meisten Menschen lieben den verführerischen Duft der Holzgrills, auf denen die Sardinen an der Küste zubereitet werden, ohne einen näheren Gedanken darauf zu verschwenden, dass der Rauch ihrer Gesundheit schaden könnte … es ist einfach ein Aroma, das der Küste eine einzigartige Atmosphäre verleiht.


Málaga ist ebenfalls sehr vielseitig, was die kulinarischen Köstlichkeiten angeht. Hier werden auch viele nordeuropäische Speisen für eine kosmopolitische Bevölkerung angeboten. In Málaga gibt es mindestens drei vegetarische Restaurants, die es beispielsweise in unserer näheren Nachbarschaft nicht gibt. Vegetarier haben es in Südspanien nicht leicht – mehr als ein spanisches Omlett oder ab und zu eine vegetarische Tapa ist meist nicht aufzutreiben. Für Veganer ist es fast aussichtlos. Doch da du dich in Bambú selbst versorgen kannst, bist du natürlich frei in der Gestaltung deines Essens … was du dann auf der Terrasse geniessen kannst!


Wenn du Fisch oder Fleisch ist, dann solltest du ein Tagesmenü (Menu del Día) probieren. Es hat vielleicht das beste Preis-Leistung-Verhältnis in ganz Westeuropa. Für bereits ˆ 7,00 kannst du ein Drei-Gänge-Menü inclusive Getränk bestellen. Das Tagesmenü wird in fast jedem Restaurant zur Mittagszeit (ab 14 Uhr) angeboten.  


Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ein weiterer Grund, einen Aufenthalt in Spanien zu geniessen, da die Preise für Speisen und Getränke in den Restaurants relativ niedrig sind. Nicht nur das Tagesmenü, sondern auch die meisten à la Carte Speisen sind wesentlich preisgünstiger als vergleichbare Gedecke woanders in Europa. Und Tapas sind wirkliche Schnäppchen. In den Dörfern kosten die Tapas, die zum Bier, Wein oder Kaffee gereicht werden ˆ 1,00, in den Küstenstädten oder Málaga liegt der Preis zwischen ˆ 1,20 - ˆ 1,50. In Frankreich oder Italien liegt der Preis bei ˆ 3,00 und aufwärts. Der Kaffee ist ganz fein und der hiesige süsse Dessertwein, der Málaga Dulce, ist ebenfalls sehr empfehlenswert.


Auch die Flüge nach Málaga sind günstig und die weiteren Kosten, die im Urlaub entstehen, niedrig.


Es gibt eine Vielzahl von günstigen Flugangeboten nach Málaga, die dank des Massentourismus in die Urlaubsorte im Westen von Málaga angeboten werden. Egal, ob du mit einer nationalen Fluggesellschaft oder einem Billigfluganbieter reist, wirst du preiswerte Flüge buchen können.


Durch die Möglichkeit der Selbstversorgung in Bambú kannst du dein Budget ebenfalls niedrig halten. Du musst nicht jeden Abend aus essen gehen, wenn du es nicht wünschst. Es gibt keinen besseren Platz, um ein romantisches Abendessen bei Kerzenschein zu geniessen, als auf der Terrasse von Bambú!


Zum Schluss ein paar Worte zum Öko-Tourismus

Wir wissen, dass viele unserer Gäste sehr umweltbewusst sind und daher Flugreisen eher meiden. Bedenke jedoch, Spanien ist ein Kurzstrecken-Reiseziel und liegt wesentlich näher als viele andere Sonnenschein-Reiseziele. Natürlich kannst du in deinem Heimatland zum Beispiel einen Wanderurlaub machen … aber mindestens einmal im Leben oder besser einmal im Jahr solltest du nach Andalusien ins Bambú kommen.


So, ihr lieben Frankreich- und Italienfans … und diejenigen, die, wenn sie an Spanien denken, die westliche Costa del Sol im Sinn haben … denkt nochmals nach. Bambú ist wirklich ein ganz spezieller Ort. Ein wirklicher Klassiker! Bambú ist ein Zuhause für Lesben aus aller Welt, die das wirkliche Andalusien, das wirkliche Spanien entdecken wollen … oder einfach nur ein oder zwei Wochen entspannen und sich wohlfühlen wollen!